Lange hat’s gedauert, zwei Anläufe habe ich gebraucht, aber jetzt ist meine Röhrenendstufe mit der KT88 fertig.
Die Endstufe entspricht im Groben dem Bauvorschlag von Mikael Abdellah -> link. Eigentlich ist die Schaltung so einfach, dass auch eine Freiverdrahtung keine größeren Probleme ergeben sollten. Aber Platinen sind nunmal mein Ding, und darum kommen hier auch welche zum Einsatz.

Aufgebaut habe ich das Ganze auf zwei Ebenen, was zunächst auch eine super Idee zu sein schien. Beim Zusammenbauen habe ich dann aber festgestellt, dass die fest in die Rückwand eingebauten Buchsen alles etwas schwieriger machen. Ansonsten hätte man einfach das Sandwich verkabeln können, Rahmen drüber, Deckel drauf und fertig. Eine separate Anschlussplatte, welche am Ende mit der Rückwand verschraubt wird, könnte das Problem lösen.

Auch beim Netzteil musste ich etwas tricksen. Die liegenden Elkos sind so eigentlich nicht vorgesehen. Aber durch den darunter liegenden Trafo wurde der Platz etwas eng.

Alles in allem ein super Projekt, was sich sicherlich lohnt einmal nachzubauen. Eigentlich hätte ich auch gerne an dieser Stelle die Layouts für die Platinen zur Verfügung gestellt, aber meine Tranigkeit bei der Datensicherheit hat zum Verlust dieser Dateien beitragen Das passiert mir aber kein zweites mal. Versprochen!

 

Share This